Lorenz Wagner: Der Junge, der zu viel fühlte

Autor: Lorenz Wagner
Titel: Der Junge, der zu viel fühlte
Seiten: 214
ISBN: 978-3-95890-229-9
Verlag: Europaverlag

Inhalt:
Henry Makram zählt zu den bekanntesten Hirnforschern der Welt. Seine Arbeiten gewinnen Preise, die größten Universitäten umwerben ihn, doch dann wird sein Sohn Kai geboren. Schnell wird klar: Kai ist anders, er ist Autist. Henry fühlt sich so hilflos wie alle Eltern. Schmerzhaft wird ihn bewusst, wie wenig seine vielbeachteten Aufsätze ihn zu helfen vermögen und so stürzt sich der Forscher auf die Frage, was Autismus wirklich ist.

„Lorenz Wagner: Der Junge, der zu viel fühlte“ weiterlesen

Peter Schmidt: Ein Kaktus zum Valentinstag

Ein Kaktus zum Valentinstag von Peter Schmidt
Ein Kaktus zum Valentinstag von Peter Schmidt

Autor: Peter Schmidt:
Titel: Der Junge vom Saturn – Wie ein autistisches Kind die Welt sieht
ISBN: 978-3-442-15777-8
Seiten: 315
Verlag: Goldmann

Inhalt:
Ein Autist und die Liebe? Das ist wie ein schwarzer Schimmel. Unmöglich. Doch Dr. Peter schmidt verfolgt seinen Traum von der großen Liebe beharrlich, mit wissenschaftlicher Akribie und ungewöhnlichen Mitteln. (Klappentext)

„Peter Schmidt: Ein Kaktus zum Valentinstag“ weiterlesen

Mirco von Juterczenka: Wir Wochenendrebellen

indexAutor: Mirco von Juterczenka
Titel: Wir Wochenendrebellen
Seiten: 242
ISBN: 978-3-7109-0017-4
Verlag: Benevento

Inhalt:
Wenn der Vater mit dem Sohne… Ursprünglich sollte es nur darum gehen, dem Jungen einen Lieblingsfußballverein zu suchen. Jason, geboren 2005, ist Asperger-Autost und seit seinem sechsten Lebensjahr mit seinem Vater Mirco unterwegs auf Groundhopping-Tour durch die Fußballstadien Deutschlands und des benachbarten Auslands.

„Mirco von Juterczenka: Wir Wochenendrebellen“ weiterlesen

Peter Schmidt: Der Junge vom Saturn

978-3-8436-0390-4Autor: Peter Schmidt:
Titel: Der Junge vom Saturn – Wie ein autistisches Kind die Welt sieht
ISBN: 978-3-8436-0390-4
Seiten: 232
Verlag: Patmos

Inhalt:
Peter ist ein seltsamer Junge. Wenn er sich freut, flattert er mit den Armen, wie ein Vogel. In der Schule beißt er seine Mitschüler, weil er sich mehr durchbeißen soll.

Und zu Hause studiert er Landkarten, Vulkane und Planeten, nachdem er mit drei Jahren begonnen hat, sich selbst Lesen und Schreiben beizubringen. Peter Schmidts Erzählungen über seine Kindheit mit Asperger-Syndrom sind faszinierend und einzigartig. Denn er kann sich nicht nur an jedes Detail seiner Kindheit erinnern, sondern sogar an die Stunden seiner Geburt!

„Peter Schmidt: Der Junge vom Saturn“ weiterlesen