Autorenkollektiv: Zu Tisch!

Zu Tisch! - Eine Reise zu den ausgefallensten Restaurants der Welt Book Cover
Zu Tisch! – Eine Reise zu den ausgefallensten Restaurants der Welt Autoren: Autorenkollektiv mairdumont Erschienen am: 10.12.2019 Seiten: 127 ISBN: 978-3-7701-8473-6

Inhalt:
Dinieren 50 Meter über dem Boden, im ewigen Eis oder auf einer Plattform im Hafen? Speisen auf Toiletten, zwischen Wipfeln oder in einer alten Kirche? Wie wär’s mit einem Gourmetmenü in einem Heißluftballon? Langweiliges Abendessen war gestern. Die ausgefallensten restaurants der Welt bitten zu Tisch!

Rezension:
Sich von Robortern bedienen lassen, sein Essen vor der Zubereitung selbst fangen oder für eine Mahlzeit ins Gefängnis gehen. Es gibt viele Arten, ein Abendessen zu genießen. Das Standardrestaurant um die Ecke oder der eingedeutschte Stammitaliener haben das Nachsehen, wenn es um die außergewöhnlichsten Restaurants der Welt geht.

Ein Kollektiv aus Autoren und Fotografen hat zusammengetragen, welche außergewöhnlichen Lokale rund um den Globus besuchenswert, alleine ihrer Besonderheit nach, verteilt sind. Entstanden ist ein etwas ungewöhhnlicher kulinarischer Reiseführer.

Kompakt wie ein Reiseführer, zahlreich bebildert, kommt dieses kleine Büchklein daher und entführt seine hungrigen leser zu den ungewöhnlichsten Restaurants weltweit.

Mit kurzer Beschreibung versehen, sind die nach im Inhaltsverzeichnis Kontinenten sortierten Lokale aufgelistet, jeweils mit ihrer Besonderheit. Und, was es da nicht alles gibt. Essen im Flugzeugrumpf oder vor ehemaligen Filmkulissen, wie zwischen Gräbern oder in umgenutzten Kirchen. Nichts ist unmöglich.

Wer schwindelfrei ist, genießt sein essen etwa im Heißluftballon oder am Rande einer Schlucht, mit Blick in den abgrund. dabei gilt, ungewöhnlich nicht immer gleich teuer.

Vielreisende finden so rund um den Globus immer wieder das Besondere, aber auch Deutschland und Europa können mit Speiselokalen punkten, die von einer Teestube bis zur U-Bahn-Atmosphäre alles bieten.

Einige kuriose Geschichten gibt es dazu zu erzählen. Leider reicht der Text nur kaum für mehr als einen ersten Eindruck. Erkunden, besser essen, muss man dort dann schon selbst.

Ein nettes kurzweiliges Coffee-Table-Buch, nicht mehr und nicht weniger.

Freunde großer oder kleiner Küche haben daran sicher Spaß, auch wenn manchmal gar nicht gesehen wird, was da auf den Tellern landet. In anderen Fällen ist das Essen wiederum sprichwörtlich für’s Klo. Das nächste Mal einfach hinschauen, was denn genau als Sitzfläche dient. In diesem Sinne, guten Appetit.

Autoren:
Große Internetplattformen nennen einen Autorennamen, auf der Verlagsseite steht nichts und im Buch selbst etwas anderes. Es ist wohl am ehesten ein Autorenkollektiv gemeint. Immerhin handelt es sich beim vorliegenden Band um ein Sammelsurium, welches erst einmal zusammengetragen und abfotografiert werden musste.