Leipziger Buchmesse 2017: Messe-Haul und Ausblick

Jetzt zu meinen Messe-Haul. Was ist kleben geblieben?

– mehrere Leseproben
– ein Brillen-/E-Bookreader-Putztuch
– Verlagsprogrmme
– Visitenkarten, Lesezeichen, ein Blogger hatte sogar eine Postkarte gestaltet
– Verlagsverzeichnis
– ein Logikspiel


Die Bücher:
Veit Etzold: Dark Web
Susann Pasztor: Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster
Jens Andersen: Astrid Lindgren – Ihr Leben
Ellen Lugert: Russisch rückwärts
Michael Schulte-Markwort: Super-Kids
Marinne Zückler: Osteuropa Express
Konrad Heiden: Adolf Hitler
Stephan Orth: Couchsurfing in Russland
Karlheinz Weißmann: Martin Luther für junge Leser
Rafael Kühn: 24 Stunden in Berlin

In den nächsten Wochen wird also einiges an Lese-Arbeit auf mich zukommen und nebenbei habe ich mehrere Ideen für weitere Blog-Projekte im Hinterkopf.

p1050724

Interviews:
Anfang nächsten Monats werde ich folgende Videodateien sichten und Interviews präsentieren, wenn alles so klappt wie ich denke.

Sebastian Fitzek
Katja Brandis
Bernhard Hennen
Buchtoaster Nick

Der Buchtoaster (12) im Feature - etwaige Vornamensgleichheit ist unbeabsichtigt. :-)

Auch für die Leipziger Messe selbst war die Buchmesse ein toller Erfolg.

13.000 Besucher mehr als im letzten Jahr.
43 Teilnehmerländer (+1 im Gegensatz zu 2016)
208.000 Besucher insgesamt.
285.000 Besucher, wenn man die Veranstaltungen außerhalb des Messegeländes („Leipzig liest!“) mitzählt.
2493 Aussteller (2016: 2250), davon 294 bei der Manga Comic Con (2016: 270)
105.000 Besucher auf der Manga Comic Con (2016: 96.000)

Die Litauer haben viel positive Resonanz erhalten für Ihre Präsentation (war wirklich toll) und verbuchen die Messe insgesamt als Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.