Katja Brandis: Woodwalkers – Fremde Wildnis (4)

60199-1_Brandis_Woodwalkers4_überarbeitet.inddAutorin: Katja Brandis
Titel: Woodwalkers – Fremde Wildnis
Seiten: 292
ISBN: 978-3-401-60199-1
Verlag: Arena

Inhalt:
Ein Traum wird wahr! Carag, Holly, Brandon und ihre Freunde reisen zu einem Schüleraustausch nach Costa Rica. Doch hier warten nicht nur liebenswerte Brüllaffen, geheimnisvolle Schnappschildkröten und turbulente Regenwaldausflüge auf die Schüler der Clearwater High.

Von Jaguarwandler King erfahren sie, dass der gefährliche Andrew Milling auch in Mittelamerika sein Unwesen treibt. Was plant Carags Widersacher nur und warum ist er ihm immer einen Schritt voraus? Für den Pumajungen steht fest: Er muss handeln, ehe die Gefahr unaufhaltsam wird. (Klappentext)

Autorin:
Katja Brandis wurde 1970 geboren und ist eine deutsche Journalistin und Autorin. Unter mehreren Pseudonymen veröffentlichte sie mehrere Romanserien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Nach der Schule studierte sie zunächst Amerikanistik, Germanistik und Anglistik und trat dem Frankfurter Schriftstellerkreis bei, der das Entstehen ihres ersten Romans begleitete. Nach ihrer Arbeit als Journalistin konnte sie sich ab 2006 ganz dem Schreiben widmen. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

Einordnung:

Dieser Band ist der vierte Teil der Reihe „Woodwalkers“. es empfiehlt sich dringend, die Bücher nacheinander zu lesen.

Rezension:
Carag ist noch einmal seinem ärgsten Widersacher entkommen, als es für ihn und seine Freunde zu einem Schüleraustausch mit Costa Rica kommt.

Der junge Berglöwen-Wandler freut sich über die Ablenkung, ist sich dennoch der stets drohenden Gefahr durch Andrew Milling bewusst, der die Woodwalker gegen die Menschen aufhetzen möchte und mit seinen Plänen mehr und mehr Erfolg zu haben scheint.

Trotz allem wird schon die Flugreise nach Mittelamerika aufregend genug, getoppt nur noch von der Natur und neuen Bekanntschaften mit den tropischen Gestaltwandlern des kleinen Landes. Schulausflüge, Lehrerstreiche bestimmen das Programm.

Doch, plötzlich ist die Gefahr näher als den Gestaltwandlern Carag, Holly und Brandon lieb ist. Für den Berglöwen-Jungen und seine Freunde steht fest, sie müssen Milling aufhalten. Doch der scheint mit seinen Plänen weiter zu sein als befürchtet. Es beginnt ein Kampf gegen die Zeit.

Langsam aber sicher steuert die Geschichte der Woodwalkers, deren Protagonisten die Leser in den vergangenen vier Bänden liebgewinnen konnten, auf ihren Höhepunkt zu. Das Tempo in Katja Brandis‘ Erzählung zieht sofort an.

An sich erkennt man keine Rücknahme zwischen den Vorgänger und „Fremde Wildnis“ (Band 4) und stürzt sofort ins Abenteuer. Oder, wie Carag in Costa Rica, zunächst einmal ins tropische Flusswasser. Für den jungen Berglöwen-Wandler ein Graus, sind Katzenartige doch wasserscheu.

Wunderschön illustriert hält der Spannungsbogen auch dieses Mal, was er verspricht. Ein paar neue Charaktere verfeinern die von der Autorin geschaffene Welt. Bereits bekannte Protagonisten bekommen noch mehr Tiefe und zum ersten Mal rückt der Fokus auf Carags Bisonfreund Brandon, dessen Stärke nicht mehr nur das Schulbett zertrümmert zurücklässt.

Witz und Humor durchzuhalten ist über mehrere Bände durchaus möglich. Die Autorin schafft es aber auch, ihre Geschichte nicht ins Lächerliche laufen zu lassen, d.h. über Gebühr auszudehnen.

Tatsächlich stecken in dicht aneinandergereihten kurzen Kapiteln viele Charaktereigenschaften in den Protagonisten, die man jedem Kind auch im realen Leben wünschen möchte. Werte wie Freundschaft, Mut und Zusammenhalt werden unverkrampft und ohne erhobenen Zeigefinger vermittelt.

Gerade lesende Jungs dürften sich zudem auch dieses Mal durch die Spannung und Abenteuer, die zum Tragen kommen, angesprochen fühlen.

Das funktioniert auch bei Erwachsenen, die sich mitunter wünschen, selbst solche Geschichten in ihrer Kindheit zur Verfügung gehabt zu haben. wenn nicht, ist mit Katja Brandis‘ „Woodwalkers“ die Chance da, das nachzuholen.

Mit viel Witz und Humor, und Liebe zum Detail bereitet die Autorin mit „Fremde Wildnis“ das große Finale dieser überaus besonderen und lesenswerten Reihe vor. Carag und seine Freunde sind den Lesern inzwischen ans Herz gewachsen.

Ihrer größten Herausforderung aber, werden sie sich noch stellen müssen, denn Andrew Milling bedroht nicht nur die Menschen, sondern auch ihr Leib und Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.